Ludwigshafen und der Nährboden für Zeitarbeitsfirmen oder Wallfahrtsort von modernen Sklavenhändlern?

vor_gfaDie Zeitarbeiterfirmen sind ganz einfach zu finden. In großen Städten, meist in Innenstadtlagen, haben die großen Branchenvertreter ihre Niederlassungen.Den entscheidenden Impuls zur Etablierung der Zeitarbeit gab die Änderung des so genannten “Leiharbeiter-Überlassungsgesetzes“ im Jahr 2004. Zuvor war es beispielsweise verboten, dass eine Zeitarbeitsfirma einen Arbeitnehmer drei Monate nach der Kündigung erneut anstellte. Ebenso praxisfern war das Synchronisationsverbot. Dessen Inhalt: Ein Beschäftigter musste bei der Zeitarbeitsfirma länger angestellt sein, als bei dem Unternehmen, an das er ausgeliehen wurde.

Und durch die Reform ( Idee ) Hartz IV,boomt die Branche zusehens in Rekordhöhen.Alleine in Ludwigshafen machen sich ca. 40 Firmen breit die den Arbeitsmarkt ( Sklavenmarkt ) beflügeln !Ja es kommen aber auch noch einige mehr Aspekte zur Geltung die , die meisten nicht sehen in Verbindung mit Leiharbeit ! Interessant für die in Arbeit stehenden Menschen unter uns dürfte wohl dieser Text Ausschnitt sein ,einer jüngst veröffentlichten Nachricht in der Merkur – Online vom 29.Juli 2008 :

Leiharbeiter  hebeln Flug-Streik aus

Auf den Flughäfen in Bayern sind die Passagiere gestern weitgehend von Streiks bei der Lufthansa verschont geblieben. In den kommenden Tagen soll es aber heftiger werden.Mit einem Notfallplan reagierte die Lufthansa gestern am Münchner Flughafen auf den um Mitternacht begonnenen Streik ihrer Mitarbeiter. In der Wartung sprangen Techniker der Fluggesellschaft Air Berlin ein, bei der Cateringgesellschaft LSG wurden die Abrufkräfte mobilisiert.„Damit heizt die Lufthansa den Konflikt an”, meinte der Verdi Bezirksgeschäftsführer Heinrich Birner. Er kündigte Konsequenzen an. Der Einsatz der Leiharbeiter von Air Berlin soll nun vor Gericht rechtlich überprüft werden.

Wir recherchieren derzeit noch über die Qualität , Leistungen und Freundlichkeit, anhand vom einsehen der Verträge , Tarife ( BZA ) und einiges mehr.

Auch werden wir genauer Recherchieren über die Bildungsträger die genau wie die Zeitarbeitsfirmen in Ludwigshafen ein Zuhause zu finden scheinen. Und alle haben doch ein Ziel zusammen :

Ein großes Stück vom Hartz IV Leckerbissen abhaben zu wollen !

Ein richtiger Konkurrenzkampf entbrennt hier.Durch den Topf des Europäischen Sozialfonds der bis oben hin gefüllt zu sein scheint , wird das meiste erst möglich gemacht ! Ob wirklich Effektiv oder Nutzbringend für die Betroffenen , sei dahingestellt.Eines aber können wir schon jetzt ohne Vorbehalte schreiben :

Eindeutig zuviele Anbieter im Namen der Maßnahmen der Arbeitspolitischen Gesetze !

Und bevor wir uns den zahlreichen Bildungsträgern widmen , hier die aktuellen Zeitarbeits Firmen in Ludwigshafen unter dem Slogan :

Gesucht – Ware Mensch, Anforderungen – Dumm, und am besten Fresse halten !

DEKRA Arbeit GmbH , Berliner Platz 1, 67059 Ludwigshafen

Regio Personal GmbH ,Ludwigplatz 1, 67059 Ludwigshafen

Socco Group GmbH , Amtsstr.4, 67059 Ludwigshafen

AA&P Agentur für Arbeit u. Per.dienstl.GmbH ,Otto-Stabel-Str. 2, 67059 Ludwigshafen

GeBeGe Gemeinnuetzige Beschaeftigungs GmbH , Praelat-Caire-Str. 20 , 67071 Ludwigshafen

Abites hr solutions GmbH & Co. KG , Berliner Platz 1, 67059 Ludwigshafen

Acalon Consulting GmbH , Nelkestr. 1, 67067 Ludwigshafen

Adecco Personaldienstleistungen GmbH , Bismarckstr. 49, 67059 Ludwigshafen

Akonz GmbH , Donnersbergweg 1, 67059 Ludwigshafen

Aktiv Personalleasing GmbH , Hartmannstr. 48, 67063 Ludwigshafen

ARS GmbH , Zedtwitzstr. 7, 67065 Ludwigshafen

AÜG-Service , Ludwigsplatz 1, 67059 Ludwigshafen

AWT Personalservice GmbH , Kaiser-Wilhelm-Str. 6, 67059 Ludwigshafen

Randstad Deutschland GmbH & Co.KG , Ludwigstr. 67-69 , 67059 Ludwigshafen

BISMA GmbH , Notwendestr. 2, 67071 Ludwigshafen

CiP City Personalbüro GmbH , Kaiser-Wilhelm-Str. 20, 67059 Ludwigshafen

DART Consulting GmbH , Hauptstr. 203, 67067 Ludwigshafen

Dr. Willms Personalmanagement GmbH , Theaterplatz 6, 67059 Ludwigshafen

EBS-Dienstleistung GmbH , Maxstr. 72, 67059 Ludwigshafen

Fahr-Zeit Personalleasing GmbH & Co. KG , Berliner Str. 15, 67059 Ludwigshafen

G & H Hoffmann Personalleasing GmbH , Ludwigstr. 49, 67059 Ludwigshafen

Gacar GmbH , Hartmannstr. 48, 67063 Ludwigshafen

Gesellschaft für Logistik-und Vegetationsdienste mbH ,Roonstr. 29-31, 67061 Ludwigshafen

Gürhan GmbH , Sternstr. 22, 67063 Ludwigshafen

Gustav Baur , Krügerstr. 46, 67065 Ludwigshafen

HeLeNa GmbH
, Heinigstr. 26, 67059 Ludwigshafen

Herrmann + Laux Personalleasing GmbH , Rheinhorststr. 29, 67071 Ludwigshafen

Hoch Personal– dienstleistung GmbH , Ludwigstr. 73, 67059 Ludwigshafen

HPD GmbH – Hoch Personaldienstleistung , Ludwigstr. 73, 67065 Ludwigshafen

IHD,Industrie-Handwerker-Dienst,Personal-Leasing GmbH ,Bismarckstr. 68, 67059 Ludwigshafen

INTEREA Personal-Service GmbH , Bismarckstr. 112, 67059 Ludwigshafen

K & S Personalleasing GmbH , Amtsstr. 6, 67059 Ludwigshafen

KITA GmbH , Wormser Str. 50, 67071 Ludwigshafen

MANPOWER Planen und Leisten GmbH , Bahnhofstr. 31, 67059 Ludwigshafen

Matrix Personaldienstleisungen OHG , Bleichstr. 23, 67061 Ludwigshafen

Michael Zimmermann , Keßlerweg 7, 67065 Ludwigshafen

Möllinger – Prisma GmbH , Hohenzollernstr. 59, 67063 Ludwigshafen

NOVIO GmbH , Taubenstr. 43, 67063 Ludwigshafen

OP-Service Curschmann GmbH , Salzburger Str. 15, 67067 Ludwigshafen

Reiner Flörsch Personaldienstleistungen GmbH , Wredestr. 53, 67059 Ludwigshafen

R.I.C.K.GmbH Arbeitnehmerüberlassung , Rheinhorststr. 9A, 67071 Ludwigshafen

ROMON Service GmbH , Edigheimer Str. 102, 67069 Ludwigshafen

RONI GmbH , Mundenheimer Str. 252, 67061 Ludwigshafen

TAST GmbH & Co. KG , Halbergstr. 21, 67061 Ludwigshafen

Tempora Zeitarbeit GmbH , Maxstr. 72, 67059 Ludwigshafen

Trabajo Personalleasing GmbH , Hohenzollernstr. 105, 67063 Ludwigshafen

Unique Personalservice GmbH , Bahnhofstr. 6, 67059 Ludwigshafen

W.I.R. Personaldienstleistung R. Flörsch & Partner GmbH , Wredestr. 53, 67059 Ludwigshafen

Springer & Klahr Zeitarbeit GmbH Karl-Krämer-Str. 2 67061 Ludwigshafen

Trenkwalder Personaldienste GmbH

Ach sieh an Trenkwalder , wir erinnern uns ? :

Trenkwalder Personaldienste eröffnete eine Geschäftsstelle in der Agentur für Arbeit Ludwigshafen. Damit bezieht Trenkwalder als erste Zeitarbeitsfirma überhaupt über eine Zweigstelle in einer Arbeitsagentur. Die Büroeröffnung ist eine direkte Folge der Kooperationsvereinbarung, die die Bundesagentur für Arbeit ( BA ) am 25. April in Nürnberg mit Vertretern von 15 der größten deutschen Zeitarbeitsunternehmen unterschrieb. Durch die engere Zusammenarbeit sollen die Potenziale der Zeitarbeit als eine der Branchen, in denen momentan die meisten Arbeitsplätze entstehen, genutzt werden.

Trenkwalder Verwaltungsrat Goran Lalos betonte die Bedeutung des Tages: “Die Kooperationsvereinbarung von BA und den Zeitarbeitsfirmen markiert einen Meilenstein in der Arbeitsmarktpolitik … und im Verhältnis beider Partner. Die teils kritische Betrachtungsweise der Branche gehört damit endgültig der Vergangenheit an und der Arbeitsuchende wird in den Mittelpunkt gerückt.

http://www.trenkwalder.com/de/

Medial aufbereitet für unsere Jüngeren Leser :

Svhönes Video über die hier angeführten Unternehmen

Slidesshow

Flashanimation

9 Gedanken zu „Ludwigshafen und der Nährboden für Zeitarbeitsfirmen oder Wallfahrtsort von modernen Sklavenhändlern?

  1. Walter

    Tolle Propagandaarbeit der Artikel.

    Hat jedoch leider nichts mit einer journalistischen und objektiven Berichterstattung zu tun, aber das wollte der Autor ja auch nicht erreichen. Geht schon nen bissl Richtung Rufmord. Ich denk mal, den Artikel hat ein gefrusteter Hartz 4 Empfänger geschriebn, der eh kein Bock auf Arbeit hat. Schade!
    Aber wieviel faule Säcke auf Kosten der Steuerzahler die Füße hochlegen, wird hier natürlich nicht erwähnt. Klar wozu auch.
    Und wieviel Leute ohne Ausbildung hier über Zeitarbeit eine chance bekommen, wird auch nicht erwähnt. Wozu auch.
    Es lebe die Propaganda 🙂

  2. DirkGrund Artikelautor

    Hallo Walter ,

    in Teilen gebe ich Ihnen durchaus recht , wenn Sie schreiben „aber das wollte der Autor ja auch nicht erreichen“ !

    Aber unabhängig davon , bleibt es ein Faktum , wenn auch nur im Zusammenhang gesehen , dass Personalleasing Agenturen ein Teil der Struktur sind , die mehr wert auf Humankapital legen als auf soziale und ehtische Werte.

    Ich könnte auch schreiben dass es unter den Zeitarbeit-Agenturen durchaus welche gibt, die einigermaßen in Ordnung sind , aber es würde in der Sache selbst nichts ändern , weil es äusserst bedenklich ist ,Geld zu verdienen in dem man Menschen einstellt , sie irgendwo sozusagen abstellt und in teilen das Geld des arbeitenden Menschen , mitverdient , wobei doch der Mensch dies selbst mit seinen eigenen Händen erarbeitet hat.

    Moderner Sklavenhandel ist und bleibt es , so meine Meinung. Aber ich gebe zu das an diesem Umstand die Zeitarbeitsfirmen nicht die alleinige Schuld tragen , aber sie sind nunmal am Ende der Kette und somit auch ausführende Institution.

    Ich persönlich mag zwar eine für manche „extreme“ Meinung haben , aber diese vertrete ich auch , öffentlich mit meinem Namen ohne mich hinter Pseudonymen zu verstecken oder nur einen Vornamen anzugeben.

    Und ich würde auch niemals eine Zeitarbeitsfirma gründen …

    Aber eigentlich gar nicht mal so blöd von der „Lobbygierung“ der „Bundesrepublik Deutschland“ , den warum selbst „Krieg“ führen wenn man doch ein Volk hat , dass sich selbst gegenseitig bekriegt.

    Und wenn ich bedenke dass auch ich damals schon , 2006 , einen Artikel mit dem Aufmacher „Die Wahrehit über Hatz IV“ verfasst habe , und nun schmerzlich feststellen muß das der Punkt Nr. Zwei sich so nachvollziehbar und brutal als Wahrheit entpuppt , könnte ich geradewegs meine mir gestern eingeführte Nahrung , wiederkäuen ….

    Auszug aus dem Artikel – Nr. Zwei

    „Hartz IV zielt auf die Senkung der Einkommen der Erwerbstätigen. Die Mischung aus weiteren erheblichen Leistungskürzungen gerade bei Menschen mit beruflichen Qualifikationen und daraus resultierendem Durchschnittseinkommen auf Sozialhilfeniveau mit der Abschaffung des bisherigen Schutzes der Zumutbarkeitsregelung zwingt zur Arbeit zu jedem Preis.“

    Auszug aus dem Artikel – Nr. Drei

    Hartz IV zielt auf die Erhöhung der Profite. Unternehmen, denen mit Hilfe der Hartz Gesetze billigste Lohnarbeiter angeboten werden können die Lohnkosten weiter senken. Sinken die Kosten für den Lohn, steigen die Gewinne , kleines einmaleins der Betriebswirtschaft.Für die Senkung des Spitzensteuersatzes von 47 auf 42 Prozent in gleicher Milliardenhöhe. Hier kann allenfalls Brecht bemüht werden “Armer Mann … wärst Du nicht reich wär ich nicht arm”.

    Auszug aus dem Artikel – Nr. Zehn

    Hartz IV ist der Aufschwung für Personal-Service-Agenturen die ihre Daseinberechtigung nur durch diese schlechte Arbeitsmarktpolitik hat.Zugleich finde ich ungerecht, dass die Einsparungen, die diese Reform erbringen soll, ziemlich genau dem Betrag entspricht, der den Besserverdienenden durch die Absenkung des Spitzensteuersatzes erlassen wird.

    Aber Ihre „Meinung“ , ich zitiere :

    „gefrusteter Hartz 4 Empfänger geschriebn, der eh kein Bock auf Arbeit hat. „

    ist ebenfalls nicht ganz richtig.Ja ich bin leider noch Hartz IV Betroffener.Aber die Behauptung , dass ich keinen Bock auf Arbeit habe , ist mehr wie nur einfälltig.Den erstens scheinen Sie nicht im gerinsten zu wissen , was und wie lange ich arbeiten war.Eigentlich kommentiere ich meistens solche Pauschalbehauptungen mit „persönlichen Unterstellungen“ , gar „beleidigend“ nicht.Aber ich will mal nicht so sein und entgegen Ihrer nicht Ernstzunehmenden Identität , schreibe ich Ihnen dass ich zehn Jahre , seit Ende meiner Schulzeit in Arbeit gestanden habe !

    Und Sie behaupten ich wäre Faul und hätte keinen Bock arbeiten zu gehen ?

    Meine Ehrenamtliche Tätigkeit die man auch als Arbeit bezeichnet , sehen Sie auch nicht.Nicht einmal ansatzweise.

    Und meine Extreme Meinung hat auch einen Grund , oder erklären Sie mir doch bitte , warum ich nach zehn Jahren der Arbeit , einem Jahr Alg I , beim wechsel in Hartz IV also Alg II , ganze acht Monate ohne einen einzigen Cent zu bekommen , dahinvegetieren musste ?!

    Ja klar, jetzt kommt wieder die Frage : „Ja da muss doch etwas gewesen sein ! In Deutschland kann sowas nicht passieren!“

    Von wegen , es ist passiert und auch bestätigt worden durch das Sozialgericht , dass anwies mir diese mir zustehenden acht Monate rückwirkend zu überweisen ! Und eines kann ich Ihnen sagen , dass vergißt man nicht mehr.Nie mehr !

    In diesem Sinne „Walter“ , FG , Dirk Grund

  3. Nobody is perfect

    @“Walter“

    also ich finde, das ist doch eindeutig Ansichtssache. Ich persönlich weiß ja nicht, was Sie persönlich unter einer – ich zitiere: „journalistischen objektiven Berichterstattung“ verstehen, aber Ihre Argumentation riecht schon etwas streng nach Springer oder Bertelsmann, nicht wahr? (Oder aber nach einem „getroffenen Hund“ … bitte die Anführungszeichen nicht übersehen und den Sinn dieser Metapher berücksichtigen 😉 )

    Immer die gleiche stereotype Propaganda … ehrlich, hier passt der alte Krügertitel: mein Gott, Walter … Ist andererseits aber auch sehr angenehm, weil man sich dann nicht mehr den Kopf darüber zerbrechen muss, welche Intentionen hinter Kommentaren wie den Ihren stecken.

    Ich persönlich kenne mich im Raum Ludwigshafen zwar nicht aus, aber das Treiben dieser „Wohltäter der (angeblich) minderqualifizierten Langzeitarbeitslosen“, wie man den überwiegenden Großteil der Unternehmen bezeichnen soll, aber nicht kann, die sich mit „Arbeitnehmerüberlassung“ eine goldene Nase verdienen, dürfte bundesweit und sogar bis über den großen Teich hinüber ziemlich identisch sein.

    Insofern zeugt es doch heftig von mangelnden stichhaltigen Argumenten, wenn man einen so lahmen Kommentar abgibt und dann auch noch erwartet, der Autor würde ihn ernst nehmen. Dafür ist Ihr Vortrag definitiv zu schwach auf der Brust. Aber Sie können ja noch ein wenig üben und dann wiederkommen, wir werden das gerne mit Ihnen ausdiskutieren.

    @Dirk

    mache Dir nichts draus. Die können nicht anders und haben auch nicht mehr drauf, als pauschalierend die dummen Sprüche der gerade „angesagten Sprachrohre“ der (nicht nur) bundesdeutschen „Leistungsträger-Elite“ nachzuplappern.

    In diesem Sinne,
    mit etwas gelangweilten Grüßen an Walter
    und freundlich-solidarischen an den Gastgeber

    Ein Nobody aus dem Hessischen 😉 (man nennt mich auch HDZ, den Unbarmherzigen :-)) )

  4. rita mantovan

    hallo dirk, ich gebe dir in deinen ausführungen unbedingt recht. und bedanke mich, dass du die mißstände in dieser form beschreibst und zusammengestellt hast.

    zu walter sei gesagt, er sollte mal nachdenken. denn wir haben wirtschaftskrise und übernacht kann es jeden erwischen. auch walter kann arbeitslos werden und dann in die maschinerie leiharbeit gespült werden. ich denke dann werden die postings etwas realistischer ausfallen.

    also wenn hier von rufmord die rede ist, dann geht das gezielt an selbigen.

    hier zitat von walter

    eh kein Bock auf Arbeit hat. Schade!
    Aber wieviel faule Säcke auf Kosten der Steuerzahler die Füße hochlegen, wird hier natürlich nicht erwähnt. Klar wozu auch.

    solche anschuldigungen sind rufmord.

  5. Brunos Helfer

    Wow, was für ein Kommentar von Walter. Da steht man gleich stramm. JawollJa, nur über Zeitarbeit haben Leute ohne Ausbildung eine Chance. Der Artikel ist reine Propaganda.

    Zitat „Hat jedoch leider nichts mit einer journalistischen und objektiven Berichterstattung zu tun, aber das wollte der Autor ja auch nicht erreichen. Geht schon nen bissl Richtung Rufmord.“ Zitatende

    Wir gratulieren Walter, dass er sich outet sogar denken zu können. Dazu gehört Courage. Besonders wenn man nicht in der Lage ist, das Veröffentlichungsdatum des Artikels 17.August 08 zu lesen. Damit relativiert sich der Kommentar von selbst. Und das Walter von Rufmord schreibt, stimmt auch – Rufmord gegen den Autor. Oder glaubt Walter wirklich dass dieser Artikel dem Ruf der Firmen schadet? Dann muß er seinen Urlaub ab sofort zu Hause verbringen, weil er bei weiten Reisen sonst von seiner Erdscheibe runterfällt.

    Auch wenn der Artikel nur einer von vielen ist, zeigt dieses ‚beißen‘ gegen den Autor wie dünn die Haut geworden ist.
    Endlich stellt man sich die Frage was die ganzen Umschulungen bei der Bundesagentur gegen Arbeit bringen und vor allem kosten – lange genug hat es gedauert. ‚Bringen‘ ist schnell erkennbar, wenn man sich die Empfänger der Milliarden, die Fortbildungsträger, so ansieht. Egal ob Fortbildung oder Zwangsarbeit, es kassieren immer dieselben.

    Danach wird man sich auch die Frage stellen, was die Zeitarbeitsfirmen bringen und kosten?
    Wieso sind deutsche Chefs nicht mehr in der Lage sich MITarbeiter selbst auszusuchen. Trauen die sich nicht oder haben sie von Zusammenarbeit keine Ahnung? Haben sie Angst die Verantwortung für die MITarbeiter zu übernehmen, die auch mit Herzblut zur Arbeit gehen. Wollen die stattdessen lieber nur die Kohle abkassieren und der MITarbeiter wird nur als Kostenfaktor gesehen? Von einem Zeitarbeiter kommt keine Innovation! Ideen behält der für sich und seine einzige Aufgabe ist ‚arbeiten, nichts sagen, basta‘

    Wir stellen Walter und seinen vielen Kollegen nur eine Frage:
    Nennen Sie uns 5 Millionen Arbeitsplätze!
    Gut, sind wir großzügig. Nennen Sie nur 1 Mio.! Auch zuviel? Dann nennen Sie uns die Daten von 100.000 Arbeitsplätzen!
    Natürlich ohne den Schrott der in der BA Datei zu finden ist.

    Bevor wir den Kommentar von Walter noch weiter aufwerten indem wir uns damit beschäftigen, zitieren wir lieber eine wichtige Person:

    „Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere.“ – Albert Einstein kurz vor seinem Tod gegenüber seiner Freundin Johanna Fantova,

    „Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.“

    „Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.“
    (Original engl.: „The word progress will have no meaning so long as there are unhappy children.“)

    „Gegen organisierte Macht gibt es nur organisierte Macht; ich sehe kein anderes Mittel, so sehr ich es auch bedaure.“

    „Ich bin davon überzeugt, dass es nur einen Weg gibt, diese Übel [des Kapitalismus] loszuwerden, nämlich den, ein sozialistisches Wirtschaftssystem zu etablieren, begleitet von einem Bildungssystem, das sich an sozialen Zielsetzungen orientiert.“

    http://de.wikiquote.org/wiki/Albert_Einstein

  6. Petra Karl

    Hallo Walter,

    „Tolle Propagandaarbeit der Artikel“
    Ist es nicht erstaunlich, wie man immer wieder versucht den kleinen Mann zu verunglimpfen, weil er es wagt, die andere Seite der einseitigen Propaganda seitens der Mainstreammedien zu beschreiben?? Warum beschweren sie sich nicht über die Propaganda der Bundesregierung, die die Arbeitslosen als Schmarotzer darstellen wollen?
    Wie wäre es wenn sie sich mal einsetzen, dass Arbeitslose die Arbeit wollen dies auch seitens der Regierung garantiert bekommen?
    „Ich denk mal, den Artikel hat ein gefrusteter Hartz 4 Empfänger geschriebn, der eh kein Bock auf Arbeit hat. Schade!“
    Dies kann man als Rufmord bezeichnen, von einem gefrustetem Menschen, der der Propanganda der Bundesregierung von den faulen Arbeitslosen glaubt, die man sanktionieren muss, da man ja schließlich die wie aus dem Boden geschossenen, fast nichts erreichende (außer die Würde der Menschen mit Füßen zu treten) ach so sozialen Bildungszentren und Arbeitsbeschaffungseinrichtungen unterstützen muss, dass übrigens sie als Steuerzahler finanzieren.
    Fazit: Mehrkosten für den Steuerzahler – Einsparungen für den Steuerzahler

    Die heutigen Leasingfirmen unterstützen doch den Stellenabbau in der Wirtschaft. Dort entlassen, morgen mit Leasing wieder drin! Nur der Lohn wurde um die Hälfte gekürzt. Den Menschen wird die Sicherheit und die Würde genommen und die Lohnkürzung geht weiter. Leasingfirmen bereichern sich an der Arbeitskraft eines Menschen noch zusätzlich!!!!!!!

    U“nd wieviel Leute ohne Ausbildung hier über Zeitarbeit eine chance bekommen, wird auch nicht erwähnt. Wozu auch.“

    Das war früher einmal. Heute können ja die meisten nicht mehr sofort von einer Firma übernommen werden. Man muss eine Wartezeit einhalten, weil man an die Leasing geknebelt ist.

    Ich glaube sie schreiben dies nur, weil sie es selbst nicht mehr so einfach haben, ihr tägliches Brot mit Arbeit zu verdienen. Sei es als Angestellter oder als Selbstständiger. Auch Siue haben sicher inzwischen Einsparungen machen müssen.

    Übrigens ist es in meinen Augen wichtiger eine Arbeit zu haben, die uns laut unserer Landesverfassung garantiert, dass wir von dieser Arbeit auich leben können, unsere Familie ernähren und an Kultur teilnehmen können.
    Jetzt reicht ein Lohn nichtg einmal aus und der Staat, somit sie müssen drauflegen. Was ist da noch gerecht???

  7. Petra Karl

    Hallo Dirk,

    vor solchen Leuten muss man sich nicht rechtfertigen, weil diese engstirnig und nicht den Mut haben nachzudenken.
    Du hast dabei keine Personen beleidigt wie er es macht, also vergesse ihn, dieser Mann kann einem nur leid tun.

  8. Lisa

    Jeder der Arbeiten will, findet eine Arbeit.Ist zur heutigen Zeit gar nich so einfach eine Arbeitstelle zu bekommen oder zu behalten. Nur ist es leider auch so, dass die Arbeitslosen oft als “ kein Bock auf Arbeit“ eingestuft werden oder sich selber dahin kapultieren. Ich denke, dass jemand der auf einem gewissen Niveau immer gelebt hat,dieses auch schnell wieder erreichen will und alles dafür gibt um wieder Berufstätig zu sein.

    Gruß Lisa

  9. Beate

    Ganz meiner Meinung lisa, besonders wenn man fast 50 ist kann man trotz vielfältiger Bewerbungsbemühungen fast nur noch hoffen….. und eben weiterbewerben.

Kommentare sind geschlossen.