Lebenslandschaften – Aufbruch in eine bessere Welt

Per Aspera

Von Andreas Klamm – Die Menschenrechtsorganisation PER ASPERA und der in Speyer am Rhein lebende Maler, Künstler und Buchautor, Michael Heise, planen für das Jahr 2008 und 2009 eine neue Kunst-Installation in Deutschland. In dem Kunst Bild Projekt „Gesichtslandschaften“ sollen sich junge und alte Menschen begegnen, womit die „Begegnung in einem Kunst-Projekt“ auch pädagogisch betrachtet besonders wertvoll wird.Das Gesicht eines alten Menschen kann machmal mehr als tausend Worte erzählen. Im Kunst Bild Projekt „Lebenslandschaften“ soll auch der Rahmen für die Begegnung junger und alter Menschen geschaffen werden.

Michael Heise – 2008 – Per Aspera

In „Lebenslandschaften – Aufbruch in eine bessere Welt“,sollen die Fotografien von bis zu 20 alten Menschen – vorzugsweise Bewohner eines Altenheimes – aber auch „fremde“ Gesichter gezeigt werden, die die gleiche Wirkung zum Thema erzeugen können. Auf den Kunst-Fotografien sind die Gesichter der Menschen nur vom Haaransatz bis zu Unterkante des Kinns zu sehen.

Dom Wiese

Dom Wiese

Im zweiten Arbeitsschritt, so erklärte der Künstler Michael Heise (66) , auch bekannt als Francoise Villon Abälard, werden die entstehenden Basis-Fotos auf ein Format von 70 mal 100 cm vergrößert und in Schwarz-Weiß auf Press-Span-Platten aufgezogen. „Damit die Werke sich nicht verziehen, werden diese direkt nach der Verleimung in genutete Leisten gerahmt. Fotos und Holz werden anschließend mit Elefantenhaut und Klarlack gegen die Witterung geschützt, so dass diese auch in Ausstellung im Freien gezeigt werden können.“

Im nächsten Arbeitsgang sollen mindestens drei Kinder für jedes so vorbereitete Bild bereit sein, mit Hilfe von vorgefertigten Schablonen, festgelegter Größen- und Positionsangabe, Orte und Stationen aus der Biografie des „Gesichtes“ der Menschen in die Falten des Gesichtes zu malen. „Das können beispielsweise Bilder aus der Stadt sein, Erinnerungen an Kindheit und Beruf, Szenen aus Krieg und Vertreibung, von Hochzeiten, Taufen oder aus den verschiedenen Jahreszeiten. Erinnerung, Frühling, Herbst, Sommer und Winter können in farblichen Erinnerungen festgehalten werden.“, beschreibt der Michael Heise das Projekt.

In Amerika hatte der Künstler bereits 1988 Erfolge mit einem ähnlichen Kunst-Bild-Projekt in „Naperville“ ( Chicago, Illinois ) . Nun hofft Michael Heise, sein Projekt jetzt auch im Land der Dichter, Denker und Künstler, meint Deutschland, installieren zu können. „Bereits 1988 habe ich in Süden von Chicago im bürgerlichen Vorort Chicagos in „Naperville“ ein ähnliches Projekt durchgeführt. Die Ausstellung wurde an vielen Orten in den Vereinigten Staaten von Amerika gezeigt, auch im Freien und das mit größtem Erfolg. Das Kunst-Projekt wurde sogar in der Chicago Tribune vorgestellt.“, erinnerte sich Michael Heise.

„Wichtig ist bei der Ausstellung, dass ein Raum, oder auch ein freier Platz gefunden wird, in dem in Betonung perspektivischer Täuschung, Paare der Bilder, neben- und hintereinander, so aufgestellt werden, dass eine „Allee“ entstehen kann, an deren Anfang stehend, man alle Bilder in einer sich verjüngenden „Straße“ wahrnehmen kann.“, visualisiert Michael Heise.

Mit dem geplanten Kunst-Bild-Projekt, das zur Zeit unter dem Arbeitstitel „Lebenslandschaften“ entsteht, entstehen insgesamt Vorkosten von mindestens 2.700 Euro.

Der Künstler Francois Villon Abälard ( Michael Heise ) und die seit 1968 bestehende Menschenrechtsorganisation PER ASPERA suchen jetzt Förderer der Kunst, welche die ( besonders auch pädagogisch wertvolle ) Arbeit in der Begegnung junger und alter Menschen in einem Kunst-Projekt finanzieren können und wollen.

Die Bilder auf dem Weg nach Nürnberg

Der Künstler plant mit dem Kunstprojekt sich sozial zu engagieren: „Die mit einer Ausstellung oder dem Verkauf von Bildern erzielten Reinerlöse sollen zu 60% sozialen Zwecken zugeführt werden, deren Bestimmung bei den Veranstaltern liegt. In diesem Jahr wird der Reinerlös den Kindern ermordeter, gefolterter oder inhaftierter Eltern der Mudschaheddin zufließen, 40% sollten an die Kunstwerkstatt Villon Abälard für künftige Projekte und zur Abdeckung der Organisationskosten gehen.

Zur Unterstützung des Kunstprojektes wenden Sie sich direkt an die Kunstwerkstatt Villon Abälard in Speyer am Rhein in der Landauer Str. 3, 7346 Speyer am Rhein,
Telefon 0 62 32 132 189 .

VORSTELLUNG DER BILDER IM SCHLOSSPARK ZU KARLSRUHE

SPEYER DEN 27.August 2008,aktuelle Überarbeitung von Michael Heise

Spenden an HypoVereinsbank Nürnberg, KontoNr.: 7474199 – BLZ : 760 200 70 – Verwendungszweck: –LEBENSLANDSCHAFTEN

Fax: 06232-6019431.

Für den künstlerischen Bereich: ablardv@aol.com
Für den Bereich des Veranstalters: perasperasd@aol.com
Für Werbung, Druckkosten, Rechte für Kalender, Bücher, Postkarten etc: EuroluxGmbH@aol.com

Poster Lebenslandschaften als PDF herunterladen – poster_lebensland_end2 !

Noch mehr Bilder als Diashow aufbereitet zu sehen unter

Diashow bei Picasa

Michael Heise im Gespräch :

Michael Heise im Gespräch – Welche Bedeutung haben eigentlich die Menschenrechte ?

Ein couragierter Mann in Worten kaum zu beschreiben !